November-Blues im Neubau?

Jan Bauer Allgemein, Neuigkeit

Pandemiezeit. „Lockdown light“. Mobile Office. Viele fragen sich: Wie steht es um den Axel-Springer-Neubau im Zeichen von Corona? Andreas Ludwigs, Geschäftsführer Axel Springer Services & Immobilien, hat a_inside vier Wochen nach der Eröffnung auf einen Rundgang genommen – und verrät unter anderem, wie das Gebäude unter den aktuellen Bedingungen funktioniert und was (oder vielmehr: wer) aktuell noch fehlt.

Der Drehtermin steht schon seit Wochen fest. Es soll um diejenigen gehen, die den Neubau zum Leben erwecken. Die gemeinsam im „café“ sitzen und sich eine Auszeit gönnen. Das nächste Projekt planen im Coworking. Sich mit den nächsten Innovationen im Learning Lab befassen. Oder beim Brainstorming in den Meeting Pods neue Produkte entwickeln. Stattdessen: Viele leere Schreibtische. Die Arbeit hat sich in das Mobile Office verlagert.  

Einige Lebenszeichen lassen sich dennoch finden. Dafür, dass die Nutzer das neue Gebäude in Beschlag nehmen und zeigen: Wir sind da. Das überdimensionale idealo-Logo, das – aus 851 Post-its gebastelt – eine Glasfront im 9. Stock ziert. Der Kollege, der plötzlich die Tür aufreißt, als Andreas ein Detail erklärt. Und die trotz allem wahrnehmbare „summende“ Atmosphäre im Atrium, welches als akustisches Vorbild „Arbeiten im Park” hat.  

Ob Coworking-Möblierung, Learning Lab oder Unisex-Toiletten: Bei der Video-Tour gibt uns Andreas daher nicht nur Einblicke, was aktuell mit kleiner Besetzung gut funktioniert, sondern worauf sich der Kiez freuen kann, wenn das Gebäude endlich wieder richtig belebt ist. 

Replay: Eröffnungsfeier Axel-Springer-Neubau

Die Eröffnung des Axel-Springer-Neubaus mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Architekt Rem Koolhaas und Mathias Döpfner verpasst? Hier das Replay schauen:

Autoren

Jan Bauer

PR Manager

Eike Mitte

Mitte

Creative Director